Freitag, 11. Januar 2013

Ricolas Kräuterhelden

Das Jahr 2013 startet bei mir gleich mit einem süßen Test. Ich habe diese Woche die erfreuliche Nachricht bekommen:

Lieber Ricola-Freund,

wir hoffen du bist mit viel frischem Schwung ins neue Jahr gestartet.
Bei all den Wünschen und Vorsätzen für 2013 hast du bereits jetzt ein
Ziel erreicht:

Du bist ab sofort ein Kräuterheld!
Gemeinsam mit vielen Ricola-Fans kannst du schon bald nach Herzenslust
die neuen Ricola-Sorten Apfelminze und Lakritz genießen - und dabei
ganz nebenbei gute Vorsätze in die Tat umsetzen: An Freunde denken,
Neues ausprobieren und bewusster genießen.







Ein Tag später hielt ich das Testpaket auch schon in meinen Händen und ich war sehr gespannt wie mir die neuen Sorten von Ricola schmecken.

Da ich persönlich Lakritze nicht mag, und mir aber ein Bild machen wollte wie die Lakritz Ricola schmecken hab ich die als erstes probiert und ich muss eingestehen auch wenn sie mit Lakritze sind sie sind super lecker und haben schon fast einen Suchtfaktor. Der leicht minzige Geschmack gepaart mit einer leichten Lakritznote macht das Bonbon zu einem richtigen Geschmackserlebenis. Meine Kinder und meine Mittester waren auch sehr überrascht wie gut sie schmecken, nicht zu süss nicht zu scharf. Einfach lecker. oder gibt es die schon im Laden die muss ich unbedingt habne waren nur ein paar der aussagen meiner Freunde.

Zum Bonbon noch ein paar Informationen:

Die Neuheit Ricola Lakritz besticht durch einen herrlich milden Lakritz-Geschmack. Die zuckerfreie Bonbonsorte wird erstmalig mit der natürlichen Süße von Stevia - gewonnen aus den Blättern der Stevia-Pflanze. Der intensive, genussvolle Lakritz-Geschmack setzt sich zusammen aus hochwertigem Süssholzwurzelextrakt und einem natürlichen Sternanis-Aroma und ist damit unverwechselbar. Kombiniert mit der bewährten 13-Kräutermischung wirkt Ricola Lakritz wohltuend und angenehm erfrischend für Mund und Hals.

Zusammensetzung pro Bonbon (3,6g):
 Isomalt, Auszug (2,1%) aus Süßholz, Sorbit, Kräuterauszug (0,5%) aus Spitzwegerich, Eibisch, Pfefferminze, Thymian, Salbei, Frauenmantel, Schafgarbe, Bibernelle, Malve, Holunderblüten, Schlüsselblume, Ehrenpreis und Andorn, gehärtetes pflanzliches Fett, Ammoniumchlorid, Farbstoff (einfaches Zuckerkulör), Süßungsmittel (Steviolglycoside), Emulgator (Sojalecithin), natürliches Sternanisaroma, Menthol, natürliches Minzenaroma.








Die Sorte Apfelminz kam dann als nächstes dran. Sie hat einen intensiven Apfelgeschmack, der Minzgeschmack ist bei dieser Sorte sehr leicht vertreten. Aber auch sie hat den lass uns gemeinsam testen Tag bestanden und wir werden sicher einmal wieder eine Packung nachkaufen.



Über das Bonbon selber


Zusammensetzung pro Bonbon (2,5g):
 Isomalt, Extrakte (0,8 %) aus Apfelminze und der Ricola 13 Kräutermischung, Säuerungsmittel (Apfelsäure), natürliche Aromen,
Süssungsmittel (Aspartam, Acesulfam-K), Farbstoff (E 141).

Ricola Apfelminze überzeugt mit ihrer zuckerfreien und wohltuenden Kombination von natürlicher Apfelminze mit der bewährten 13-Kräutermischung. Die Pflanze Apfelminze ist lieblicher und milder als andere Minzenarten und verleiht dem Bonbon eine genussvoll erfrischende und lang anhaltende Geschmacksnote, fein nach Apfel und Minze duftend.

Die Kräuter für dieses wohltuende Bonbon werden nach biologischen Grundsätzen, ohne den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln, im Schweizer Berggebiet angebaut.








Alles in allem sind die Bonbons Ricola wieder richtig gut gelungen. Beide Sorten sind eine tolle Ergänzung zu den schon bestehenden Sorten.



Kommentare:

  1. Wir sind auch Kräuterhelden, aber Apfelminze ist auf jeden Fall unser Favorit. Lakritze ist nicht unser Fall :-)

    AntwortenLöschen
  2. Leider ist Aspartam ein chemisches Gift, bitte informieren Sie sich!!
    Ricola mit Lakritze ist frei von diesem Gift, deshalb ist klar was mein Favorit ist. Gerade bei Reizhusten super!!

    AntwortenLöschen