Montag, 11. Februar 2013

Vileda Easy Wring & Clean

Liebe Empfehlerin,

Du hast es geschafft, herzlichen Glückwunsch! Gemeinsam mit  99 weiteren Empfehlerinnen darfst Du den Vileda „Easy Wring&Clean“ ausprobieren. Wir freuen uns schon auf unseren Produkttest, Du auch?

Als ich diese Nachricht bekommen hab war ich ganz aus dem Häuschen. Ich habe es geschafft eine von 100 zu sein was bei  über 6000 Bewerber/innen sicher nicht leicht war.

Einige Tage Später kam dann mein Startpaket an.





Mit 3 Kindern und einer frechen Katze hab ich immer wieder was zum weg wischen. So komm ich nur selten drum rum das ich 3 mal in der Woche wischen muss. Und bei 135qm ist das ja nicht gerade wenig.
Den ersten Einsatz bekam der Wischer an dem Tag an dem er geliefert wurde da meine Katze dachte sie muss sich ihr Futter selber besorgen und eine volle Dose Nassfutter von der Arbeitsfläche werfen wo bei sie aufplatze und sich auf dem Boden entleerte.
Schnell Wasser in den Eimer Putzmittel dazu und los ging es. Mop ins Wasser und dann in die Schleudertrommel, mit dem Fuss das Pedal so oft treten bis genug Wasser draußen ist damit man wischen kann. Ich hab das Wasser immer sehr stark rausschleudern lassen da unser Boden eher Wasser empfindlich ist. Grade der Laminatboden sollte nicht getränkt werden. Der Granitfliesenboden hingegen ist sehr pflege leicht ob ich mal mit mehr Wasser drüber wische stört da nicht.
Im Oberenbereich haben wir Korklaminat liegen bei dem das Wischen mit dem Vileda Easy Wring & Clean auch sehr leicht von der Hand geht.

Den nächsten Einsatz gab es am Wochenende, leider ist meinem kleinsten 2 mal ein Becher mit Saft umgefallen und dem entsprechend sah auch der Boden aus, der aber dank dem neuen Vileda schnell und ohne große Mühe gereinigt war.

Der Wischmop hat auch für schwer erreichbare Ecken genau die richtige Grösse.











So macht putzen Spass.

Kommentare:

  1. Scheint ja echt super zu sein. Ich muss mich mal schlau machen was der Easy Wring & Clean kostet. Vielleicht ist das der richtige Zeitpunkt um den alten Vileda zu entsorgen, denn dieses auswringen des Bodenwischers mit der Hand geht mir echt auf den Keks.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ja immer etwas skeptisch was die verschiedenen Wisch- und Mopsysteme betrifft. Ich habe früher viele Jahre in der Gebäudereinigung gearbeitet und am Besten hat sich da wirklich diese Wischstange aus Eisen erwiesen, auch wenn man mit der Hand den Mopp auswringen muss. Allerdings habe ich da oft den richtig fiesen Dreck in den Treppenhäusern beseitigen müssen und da braucht man ein haltbareres und robustes System. Für Zuhause braucht man das vielleicht nicht unbedingt. Ich habe mir das aber dadurch so angewöhnt und die anderen Systeme sind mir meistens nicht robust genug. Allerdings ist es auch mal schön, wenn man nicht immer mit den Händen ins Wasser müsste. Dagegen habe ich mir sonst nämlich immer ein altes Küchenhandtuch um die Stange gewickelt oder einfach mit festgehalten, sonst rutscht man ja ständig mit den nassen Händen an der Stange ab.

    AntwortenLöschen